Zum Hauptinhalt springen

Gymnasium Wendelstein

In der Gibitzen 29 • 90530 Wendelstein • 09171 81 88 00

Prüfungsangst

Was ist Prüfungsangst?

Hast du Prüfungsangst?

Ist es womöglich an der Zeit, dass du dieses Problem in den Griff bekommst oder dir Hilfe holst?

Für alle, die sich nicht ganz sicher sind, hält diese Seite ein paar Tipps bereit, was man tun kann und wie man das Problem am Besten auch in den Griff bekommt.

Soviel vorneweg:

  • Prüfungsangst ist nichts, wofür man sich schämen müsste.
  • Jeder kann etwas dagegen tun. Und für diejenigen, die selbst nicht weiter kommen, ...
  • ... gibt es professionelle Hilfe, auch bei uns an der Schule.

 

Sorge oder Angst?

Sorgen sind meist von der Nesseln Art,

sie brennen, rührst du sie zart;

fasse sie nur an herzhaft,

so ist der Griff nicht schmerzhaft.

Emanuel Geibel (1815 - 1884), deutscher Lyriker und Dramatiker

 

Die meisten Menschen haben hier wohl andere Erfahrungen gemacht. Aber es ist schon etwas dran, wenn es darum geht, sich seiner (Lern-) SORGEN zu entledigen. Doch wo endet die Sorge, die dafür "sorgt", dass man am steten Lernen bleibt, die uns antreibt, um in der nächsten Prüfung nicht "alt" auszusehen, die uns einflüstert: "Nach der Ex ist vor der Ex?" – Wo endet die GUTE, die ANTREIBENDE SORGE, die wir dringend brauchen, um unsere Schulkarriere nicht "sorglos" und unbekümmert in den Sand zu setzen?

Und wo beginnt die ANGST? Die Angst, die uns blockiert, obwohl wir doch gut gelernt haben? Die Angst, die aus unserem Kopf einen leeren Ballon macht, die uns die Kehle zuschnürt, uns Schweißausbrüche verursacht? Die auf einen Schlag alle Vokabeln hinwegfegt, die wir uns doch so mühevoll angeeignet haben? Wo beginnt die SCHLECHTE, die LÄHMENDE ANGST, die uns Steine in den Weg rollt und droht, dauerhaft die Lust am Lernen zu nehmen?

Wir sollten unterscheiden, ob uns die stete Sorge nervt oder die Angst quält. Die Sorge werden und sollten wir nicht losbekommen. Gegen die Angst müssen wir etwas unternehmen.

Abb.: Blockaden können jede und jeden treffen ...

Prüfungsangst erkennst du ...

  • an Herzklopfen,
  • am Zittern,
  • an Bauchweh,
  • an schlechtem Schlaf,
  • an Flecken an Hals oder Décolleté
  • am starren Blick,
  • am ständigen Drang, aufs Klo zu müssen,
  • am Schwitzen,
  • an Kopfschmerzen,
  • an Übelkeit,
  • an einer viel zu leisen Stimme,
  • am Stottern,
  • an häufigen Versprechern,
  • am Verhaspeln oder
  • an Verspannungen deiner Muskeln,

zumindest, wenn diese Symptome vor oder während einer Prüfung auftreten.

 

Prüfungsangst kann auch sein ...

  • wenn du glaubst, es nie zu schaffen,
  • wenn du Angst hast, etwas zu vergessen,
  • wenn du viel zu viel lernst,
  • wenn du Blackouts hast,
  • wenn du zu sehr aufgeregt bist,
  • wenn dich eine große Hoffnungslosigkeit beschleicht,
  • wenn du verzweifelst,
  • wenn du dich angespannt fühlst
  • wenn du Angst vor schlechten Noten und ihren Folgen hast
  • wenn du eine Prüfung noch wichtiger nimmst, als sie ohnedies schon ist.

Hier wird klar: Sorge und Angst lassen sich nicht immer ganz leicht unterscheiden. Hole dir Hilfe, wenn es dir nicht selbst gelingt!

Abb.: ... aber sie können auch bewältigt werden.

Prüfungsangst hat zwei Gesichter ...

Sie kann BEGRÜNDET bzw. BEGRÜNDBAR sein, weil du tatsächlich zu wenig gelernt hast, weil deine Vorbereitung nachlässig war oder du nicht genug geübt hast, weil dir die Sicherheit fehlt, was genau eigentlich dran kommt, bzw. wie man dafür richtig lernt. Das Gute daran: Hier kann dir mit einfachen Mitteln geholfen werden. Wahrscheinlich hast du selbst schon einen Plan. Hier geht es weiter ...

 

Sie kann aber auch UNBEGRÜNDET sein, weil alle die oben genannten Unterlassungen nicht zutreffen, weil du trotz guter Vorbereitung und Übung in einer Prüfung vor dem Nichts stehst. Auch dann kannst du dir selber helfen, aber es lohnt sich in jedem Fall, dir Hilfe zu holen. Hier geht es weiter ...

 

ERSTE HILFE findest du bei ...

unserer Schulpsychologin Melanie Humphreys,

unserem Beratungslehrer Björn Wagner,

unseren Verbindungslehrern,

der Unterstufenbetreuerin Claudia Leder,

dem Mittelstufenbetreuer Werner Bloß,

der Oberstufenkoordinatorinnen

und bei noch vielen anderen Offenen Ohren

 

Melanie Humphreys (Schulpsychologin), Claudia Leder und Werner Bloß (Stufenbetreuerin & Stufenbetreuer)